Hans Martins Bastelseiten

Das (nahezu) selbstgemachte Elektronik-Baukastensystem

Zurück zur vorigen Seite



Zum Ausprobieren von Röhrenschaltungen eignet sich ein fliegender Aufbau. Nach dem Vorbild der Elektronik-Experimentierbaukästen der Firma KOSMOS, die vor etwa 30 Jahren weit verbreitet waren, habe ich mir ein Brettsystem gebaut, auf denen häufig benötigte Bauteile - Widerstände, Kondensatoren, Transistoren - bereits auf kleinen Brettchen montiert und an Kabelklemmen angeschlossen sind. Zum Verschalten der Teile werden diese hier einfach mit kurzen Schaltdraht-Stücken verbunden. Die Bretter lassen sich zudem mit doppelseitigem Klebeband provisorisch auf einer Platte fixieren. Man muss also nicht jedesmal zum Lötkolben greifen oder ein Elektronikboard ätzen.

Das Besondere dabei ist, dass es auch Schaltbretter für Röhren gibt, siehe unten. Ich habe die gängigsten Sockel eingesetzt: ein Brett mit 9-poligem Novalsockel und eines mit 7-poligem Miniatursockel. Diese eignen sich für die meisten Radio- und TV-Röhren, die bei uns früher verbreitet waren. Auch ein Brett mit 9-poligem Magnovalsockel gibt es. Er wird für die besonders leistungsstarken TV-Zeilenendstufenröhren benötigt. Auf dem Brett oder auf der Unterseite befindet sich zudem eine Liste, auf der für den jeweiligen Röhrentyp die Sockelbeschaltung angeben wird. Da brauche ich nicht jedes Mal das Datenblatt zu konsultieren, wenn ich mit der Röhre experimentiere.


Das Brett mit dem 9-polige Novalsockel und mit den 7-poligen Miniatursockel. Da die Anschlüsse des Heizfadens bei den meisten Röhrentypen an den gleichen Pins liegen, habe ich dafür normale 4-mm-Anschlussbuchsen eingebaut. Dann kann ich hier mit Laborkabel gleich das Netzgerät anschließen, und es gibt kein Risiko, dass Heizkreis und Anodenkreis versehentlich in Kontakt kommen.


Auch dieser kleine Universal-Experimentiertrafo aus einem alten KOSMOS-Baukasten passt zur Sammlung


Natürlich gibt es bei mir auch Halbleiter, wie diesen Germanium-HF-Transistor vom Typ AF 106.


(C) Hans Martin Sauer 2016, alle Rechte vorbehalten. Letzte Änderung an dieser Seite: 1.6.2017